Werkeentwickler/Fabrikplanung – 2017/2018
Vossloh AG
www.vossloh.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Bahntechnik, 1.100 Mio. EUR, 4.400 MA
Typus: Internationaler Konzern

AUSGANGSSITUATION:
Die Vossloh AG plant den Standort Werdohl stärken. Der Bahntechnik-Konzern plant rund 40 Mio. Euro in neue Montagehallen und moderne Maschinen zu investieren. Zukünftig will der Konzern in Werdohl neben bestehenden auch neue Technologien entwickeln, die auch an anderen Standorten genutzt werden können.
POSITION:
Projektleiter „Fabrik der Zukunft"

PROJEKTAUFTRAG:
  • Gesamtverantwortung gegenüber dem Gremium Lenkungskreis und Auftraggeber
  • fachliche Führung des Projektes
  • technische Konzepte weiterentwickeln
  • Terminplan und Budgetierung verantworten
Logistikmanagement – 2017/2018
Spax International GmbH & Co. KG
www.spax.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Metallindustrie und -verarbeitung, 285 Mio. EUR, 500 MA
Typus: Inhabergeführtes Unternehmen

AUSGANGSSITUATION:
SPAX plant, einen detaillierten, wirtschaftlichen Einblick zu erhalten und damit einen Beitrag zur Wertentwicklung ausgehend von den Rohstoffen über die Fertigungsschritte bis hin zum Fertigprodukt zu erhalten. Fokus hierbei haben die logistischen Optimierungsmöglichkeiten auf Basis der vorhandenen und gewachsenen Strukturen.
POSITION:
Berater Intralogistik

PROJEKTAUFTRAG:
  • Optimierung von Lagerhaltung, Transportmanagement sowie Zeitaufwand
  • Verifizierung der vorhandenen betrieblichen Kennzahlen, die zur Analyse und Steuerung der Produktion herangezogen werden
Organisationsentwickler/Fabrikplanung – 2017/2018
P.J.Schulz GmbH
www.pjschulz.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Technischer Großhandel, Hersteller von Flachdichtungen
11 Mio. EUR, 40 MA
Typus: Familienunternehmen

AUSGANGSSITUATION:
Der Unternehmensentwicklungsplan aus dem Jahr 2013/14 (s.unten) hat eine organische Ertragssteigerung von über 30% generiert. Verwaltung und Fertigung verzeichnen einen großen Flächenbedarf. Der weitere Ausbau der Kernkompetenz Dichtungstechnik ist nur mit einer neuen Fabrik zu realisieren.
POSITION:
Unternehmensentwicklung Industrie 4.0, Programmmanager Fabrikplanung

PROJEKTAUFTRAG:
  • Planung einer neuen zukunftsweisenden Fabrik auf grüner Wiese
  • Vernetzung und Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) zur Differenzierung am Markt
  • Ausbau der Aufbauorganisation Vertrieb und Fertigung
Anlaufmanagement /Werkeentwicklung – 2017
B. Braun Melsungen AG
www.bbraun.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Pharma- und Medizinbedarf
6.500 Mio. EUR, 58.000 MA
Typus: Inhabergeführte Aktiengesellschaft

AUSGANGSSITUATION:
Die modernste Filterfabrik Europas befindet sich mit Investitionsmitteln von >130 Mio. € am Standort Dresden im Aufbau und soll im 1. Quartal 2018 in Betrieb genommen werden. Anlauftermin und Kosten sollen mehr in den Fokus gerückt werden.
POSITION:
Anlaufmanager und Werkeentwickler

PROJEKTAUFTRAG:
  • Sicherstellung des Hochlaufs
  • Einhaltung der Termin- und Budgetziele
  • Aufbau der Linienorganisation und schnelle Etablierung von Linienprozessen mit der neuen Organisation
  • Erarbeitung eines Führungssystems
Logistkmanagement/Change Management – 2016/2017
LAUDA Dr.R.Wobser GmbH & Co. KG
www.lauda.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Temperiergeräte für Labor, Medizintechnik und Industrie
65 Mio. EUR, 400 MA
Typus: Inhabergeführtes Unternehmen

AUSGANGSSITUATION:
Die GF beabsichtigt, in zwei Projekten die Ertragssituation im Jahr 2016 und darüber hinaus weiter zu steigern. Das Ergebnis der beiden Projekte soll die Weltmarktführer Position des Unternehmens dauerhaft sichern.
POSITION:
Logistikmanager

PROJEKTAUFTRAG:
  • Erarbeitung und Umsetzung eines Restrukturierungskonzeptes für die Sparte "Sondermaschinenbau"
  • Erarbeitung eines Neukonzeptes für ein weltweites Logistikkonzept der LAUDA Unternehmensgruppe
Werkeentwickler/Fabrikplanung – 2016/2017
KMW Limburg GmbH
www.kmw-limburg.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Kühlmöbel
20 Mio. EUR, 130 MA
Typus: Inhabergeführtes Unternehmen

AUSGANGSSITUATION:
Im Zuge des Wachstumsmanagements beabsichtigt die GF, das Werk in Limburg nach neuesten Erkenntnissen der Produktionssystematik und Logistik neu zu entwickeln und die bestehenden Produktionsflächen zu erweitern.
POSITION:
Programmmanager Fabrikplanung

PROJEKTAUFTRAG:
  • Erarbeitung einer ganzheitlichen Werkstrukturplanung
  • Ziel: Ein aufeinander abgestimmtes ganzheitliches Werkekonzept mit den Wachstumsszenarien der nächsten 5 Jahre sicherzustellen.
Logistikmanagement/Change Management – 2016/2017
DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH
www.db-fzi.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Verkehrsunternehmen, Fahrzeuginstandhaltung, Schienenfahrzeugtechnik
1.200 Mio. EUR, 8.600 MA
Typus: Internationaler Konzern

AUSGANGSSITUATION:
Der Komponentenumlaufbestand (KUB) steuert und bewirtschaftet einen Materialbestand von ca. 1.500 Mio. € und ist der wichtigste Hebel für die Fahrzeugverfügbarkeit der DB. Aufgrund einer personellen Vakanz kam es in jüngerer Vergangenheit zu Störungen.
POSITION:
Projektmanager Materialwirtschaft, Einsatzorte: Frankfurt, Mainz, Krefeld, Kassel, Dessau, Cottbus, Fulda, Wittenberge

PROJEKTAUFTRAG:
  • In Kooperation mit einem internen DB- Projektleiter Übernahme der Verantwortung und Wiederherstellung der Ablauforganisation in den drei Geschäftsfeldern Fernverkehr, Regio, Cargo
  • Optimierung der Prozessabläufe
Führungskräftetraining PMO – 2016/2017
Vossloh AG
www.vossloh.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Verkehrsunternehmen, Fahrzeuginstandhaltung, Schienenfahrzeugtechnik
Typus: Internationaler Konzern
1.200 Mio. EUR, 8.600 MA

AUSGANGSSITUATION:
Interne Projekte haben aufgrund fehlender Kosten- und Ressourcenplanung und ohne Verankerung in der Organisation keine ausreichende Effizienz und bleiben oftmals ohne Erfolg.
POSITION:
Führungskräftetrainer, Project Management Office (PMO)

PROJEKTAUFTRAG:
  • Projektübergreifende Unterstützungsfunktion im Rahmen des PMO zur Einführung von Projektmanagementsystemen.
  • Teilverantwortung für das umfangreiche Qualifizierungsprogramm von 85 Führungskräften
Restrukturierung/Wachstumsmanagement – 2015/2016
DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH
www.db-fzi.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Verkehrsunternehmen, Fahrzeuginstandhaltung, Schienenfahrzeugtechnik
1.200 Mio. EUR, 8.600 MA
Typus: Internationaler Konzern

AUSGANGSSITUATION:
Nach einem defizitären Jahresergebnis 2015 prognostiziert die Leistungsplanung 2016 wieder eine positive wirtschaftliche Ertragskraft des DB Fahrzeuginstandhaltungswerkes Kassel.
POSITION:
Interim Manager Fertigung, CRO Unterstützung Werkleitung / Abteilungsleiter
Einsatzort: Werk Kassel, 749 MA

PROJEKTAUFTRAG:
  • Sicherstellung der personellen und infrastrukturbedingten Kapazitätsplanung 2016
  • Veränderung der Führungskultur im Fertigungsbereich Fahrzeug- und Unfallinstandhaltung mit ca. 210 MA
Restrukturierung/Turnaround Management – 2015
HAW Linings GmbH
www.haw-linings.com
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Apparate- und Anlagenbau, Kesselwagen, Gummierungen, 14 Mio. EUR, ca. 120 MA
Gesellschaft der GBT-Unternehmensgruppe
52 Mio. EUR, ca. 370 MA
Typus: Inhabergeführtes Unternehmen

AUSGANGSSITUATION:
Anfang 2015 drohen aufgrund von veränderten Marktgegebenheiten und einer neuen Wettbewerbssituation Umsatzreduzierungen und durch Überkapazitäten Ertragseinbrüche. Es besteht massiver Restrukturierungsbedarf in nahezu allen Organisationseinheiten, besonders in der Fertigung.
POSITION:
Geschäftsführer, CRO

PROJEKTAUFTRAG:
  • Übernahme der Verantwortung aller Funktionen außer Vertriebsaußendienst
  • Erstellung eines Restrukturierungsplans
  • Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen mit den Mitarbeitern
  • Erreichen des Turnarounds
Logistikmanagement – 2014/2015
Kverneland Group
Soest GmbH
www.kvernelandgroup.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Landmaschinen
52 Mio. EUR, 300 MA
Typus: Internationaler Konzern

AUSGANGSSITUATION:
Die Werkslogistikstruktur muss nach einigen Werkserweiterungsmaßnahmen der letzten Jahre an die neuen Bedingungen angepasst werden.
POSITION:
Projektmanager Logistik

PROJEKTAUFTRAG:
  • Analyse der Werkslogistikstruktur
  • Einführung von Lean Logistik Prinzipien
  • Anpassung der Logistikorganisation und Erhöhung der Produktivität durch Trennung von Fertigungs- und Logistiktätigkeiten
Unternehmensnachfolge – 2014
WeGo Systembaustoffe GmbH
www.1a-daemmstoffe.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Baustoffhändler
Typus: Teil einer Unternehmensgruppe

AUSGANGSSITUATION:
Der Unternehmer möchte sein E-Commerce basiertes Unternehmen verkaufen.
POSITION:
Deal Advisor, Berater

PROJEKTAUFTRAG:
  • Erstellung Unternehmensprofil
  • Datenaufnahme
  • Verkaufsexposé
  • Verkaufsstrategie
  • Käuferresearch
  • Kaufverhandlungen
  • Kaufvertragsgestaltung
  • Vertragsabschluss
Wachstumsmanagement – 2013/2014
P.J.Schulz GmbH www.pjschulz.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Technischer Großhandel, Hersteller von Flachdichtungen
11 Mio. EUR, 40 MA
Typus: Familienunternehmen

AUSGANGSSITUATION:
Das Unternehmen steht solide im Markt. Wachstumspotenziale sind offensichtlich, konnten bisher noch nicht aktiviert werden. Eine Reorganisation der Bereiche ist erforderlich, um das zukünftige Wachstum funktional effizient abzubilden.
POSITION:
CRO, Betriebsleiter

PROJEKTAUFTRAG:
  • Konzeptionierung eines Unternehmensentwicklungsplans
  • Realisierung der Zielsetzung 30% organische Ertragssteigerung in zwei Jahren
  • Umsetzung der operativen Führungsstruktur in Aufbau- und Ablauforganisation
Logistikmanagement – 2013
LAUDA Dr.R.Wobser GmbH & Co. KG
www.lauda.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Temperiergeräte für Labor, Medizintechnik und Industrie
65 Mio. EUR, 400 MA
Typus: Inhabergeführtes Unternehmen

AUSGANGSSITUATION:
In 2009/2010 ganzheitliche Werkstrukturplanung im Rahmen einer Werksentwicklungsplanung nach neuesten Erkenntnissen der Produktionssystematik und Logistik. Aufgrund interner Kapazitäts- und Know-How-Engpässe massiver Projektstau.
POSITION:
Interim Logistikmanager

PROJEKTAUFTRAG:
  • Verantwortung für Umsetzung des Logistikkonzeptes
  • Realisierung der Potenziale
Unternehmensübergang/Restrukturierung – 2012 – 2015
WVG – Warsteiner Verbundgesellschaft mbH www.wvg-energie.de
UNTERNEHMENSDATEN:
Branche: Energieversorgungsunternehmen
30 Mio. EUR, 11 MA
Gesellschafter: Stadt Warstein, RWE und Warsteiner Brauerei
Typus: Kommunaler Mehrheitsgesellschafter

AUSGANGSSITUATION:
Stadt möchte Majorität der Gesellschaftsanteile sowie von RWE das Gas- und Stromversorgungsnetz kaufen. Gesellschafter-, Konzessions-, Kauf- und Konsortialverträge sind mit den anderen Gesellschaftern zu verhandeln. Ein auf 20 Jahre ausgelegtes Geschäftsmodell muss ausgearbeitet und umgesetzt werden.
POSITION:
Geschäftsführer, Vertreter und Verhandlungsführer des kommunalen Mehrheitsgesellschafters Stadt Warstein

PROJEKTAUFTRAG:
  • Unternehmerische Gesamtverantwortung mit einem weiteren RWE-Geschäftsführer
  • Projektplanung
  • Verhandlung/Umsetzung „Rekommunalisierung Strom- und Gasnetze“
  • Aufbau neue Vertriebsgesellschaft